/ Behandlung / Brust / Brustvergrößerung


Brustvergrößerung mit Implantaten (Mammaaugmentation)


Durch eine Brustvergrößerung mit Implantaten (Mamaaugmentation) kann die ehemalige Brustgröße wieder hergestellt oder der Wunsch nach einer strafferen und größeren Brust verwirklicht werden.

Die Gründe für eine Brustvergrößerung sind ganz unterschiedlicher Natur: oft steht der Wunsch nach einer jugendlichen, vollen Brustform im Vordergrund, nachdem sich Brustvolumen und -form durch Schwangerschaft, Stillzeit oder den Alterungsprozess verändert haben. Meist liegt ein Missverhältnis zwischen der als ästhetisch empfundenen Brustgröße und dem tatsächlichen Brustvolumen vor.

Mit einer Brustvergrößerung in der Park-Klinik Birkenwerder b. Berlin kann der Traum von einem volleren Dekolleté realisiert oder eine Asymmetrie der Brust ausgeglichen werden. Eine »ideale« Brustform, wie sie durch Schauspielerinnen und Fotomodelle vorgeführt wird, ist aber von Natur aus genau so selten anzutreffen wie eine »normale« Brust. Es gibt viele Varianten, die sich durch Breite im Ansatz, die Höhe, Farbe und Größe der Brustwarzen, den Abstand zwischen den Brüsten, durch Gewicht und Hautbeschaffenheit unterscheiden.

Für detaillierte und individuelle Auskünfte zum Thema »Brustvergrößerung (Mamaaugmentation)« stehen wir Ihnen in der Park-Klinik Birkenwerder b. Berlin im persönlichen Beratungsgespräch gerne zur Verfügung.


Welche Implantate kommen bei einer Brustvergrößerung in Frage?

Implantate können tropfenförmig („anatomisch“) oder rund sein. Insgesamt stehen mehrere Dutzend Formen und Größen für eine Brustvergrößerung zur Verfügung. In der Park-Klinik Birkenwerder b. Berlin treffen wir in einem

ausführlichen Beratungsgespräch mit Ihnen die Vorauswahl. Die Größe und Form kann jedoch während der Operation durch Einlegen von Probeimplantaten noch präziser gefunden werden. Erst während des Eingriffs wird z.B. die individuelle Anatomie der Muskulatur sichtbar. Da wir über ein sehr großes Lager an Implantaten verfügen, können wir uns diesen zusätzlichen Schritt leisten. Wir verwenden überwiegend in Deutschland hergestellte Implantate der Firma Polytech.


Welche Lage der Implantate ist bei einer Brustvergrößerung ideal?

Ein Implantat kann (1) oberhalb der Brustmuskulatur, (2) zwischen Muskeln und Rippen oder (3) teilweise über, teilweise unter dem Muskel („Dual Plane“) eingelegt werden. Es kommt hierbei nicht auf den Operateur und seine Vorlieben („Ich mache das immer so“), sondern auf die ganz individuelle Anatomie an.

  1. Bei ausreichend kräftigem Drüsengewebe möglich. Schnelle OP, wenig schmerzhaft, aber nach Jahren Überdehnung der Haut und Wellenbildung besonders beim Nach-vorne-Beugen (Rippling).
  2. Bei sehr jungen und sehr schlanken Frauen, bei fester sehr straffer kleiner Brust die Methode der Wahl. Für mindestens 2 Tage regelmäßig Schmerzmittel erforderlich (stationär).
  3. Nach Stillen, leicht hängender Brust, sehr hoch sitzender unterer Umschlagsfalte. Aufwändig zu operieren, aber beste und natürlichste Ergebnisse. Schmerzen wie bei (2).

Welcher Schnitt wird bei der Brustvergrößerung durchgeführt?

Gängige Schnitte für eine Brust-OP sind in der Achsel, am unteren Rand des Warzenhofes oder in der unteren Brustumschlagsfalte. Bei den aufwändigeren Operationen nach dem Dual Plane-Verfahren muss unter Sicht chirurgisch präzise operiert werden, das ist nur vom Warzenhof oder von der unteren Brustfalte möglich. Hier entscheiden Sie.


Wann ist bei einer Brustvergrößerung auch eine Straffung nötig?

Bei zu viel Hautüberschuss ist während der Mamaaugmentation meist gleichzeitig eine Straffung erforderlich. Das kann nur bei der körperlichen Untersuchung in der Park-Klinik Birkenwerder b. Berlin geklärt werden.


Wie lange halten Implantate?

Moderne Implantate halten ein Leben lang“ – das hört man leider immer wieder, auch von Ärzten. Aber was sind „moderne“ Implantate? Die in den letzten zehn Jahren verwendeten. Wie lange ist ein Leben? Im Schnitt bei Frauen inzwischen 86 Jahre. Ein Großteil der Implantate wird bei Frauen im Alter zwischen 20 und 35 eingesetzt, soll dann also noch fünfzig bis sechzig Jahre halten. Wir kennen die Implantate aber nur seit etwa zehn Jahren.

Die Haltbarkeit ist eher eine Frage der körpereigenen Abwehr gegen das Material.


Woran merkt man eine Kapselbildung?

Die Brust wird immer fester, das Implantat ist stärker zu fühlen. Auch die Form verzieht sich zunehmend. Selten (1-2%) entsteht diese Veränderung frühzeitig, meist erst nach vielen Jahren. Grundsätzlich kommt es immer irgendwann zur Kapselbildung, kein Implantat hält ewig.


Wie ist es mit dem Stillen nach der Brustvergrößerung?

Stillen ist auch nach einer Brust-OP uneingeschränkt möglich. Silikon konnte in der Muttermilch von Implantatträgerinnen nicht nachgewiesen werden.


Welche Komplikationen können bei einer Brustvergrößerung auftreten?

Neben den allgemeinen Risiken einer jeden Operation (Nachblutung, Infektion oder störender Narbenbildung) kann es bei Brustimplantaten in einigen Fällen (2-10%) zu einer Kapselbildung kommen.

In diesen Fällen schrumpft die vom Körper gebildete Gewebehülle so zusammen, dass das Implantat wie die Luft in einem Ball zusammengepresst wird und sich dann hart anfühlt. Dies kann zu jedem Zeitpunkt nach der OP auftreten. In diesem Fall hilft nur eine erneute Operation. Im Schnitt werden in Deutschland Implantate nach 10 Jahren ausgetauscht. Bei Notwendigkeit der Entfernung raten wir zu einem → Wechsel auf Eigenfett.


Worauf muss ich nach einer Brustvergrößerung achten?

Nach der Brustvergrößerung in der Park-Klinik Birkenwerder b. Berlin ist ein Sport-BH für ca. 4 Wochen erforderlich (bei uns inklusive). Sport kann ab 2 Wochen wieder zunehmend aufgenommen werden. Krankenhausaufenthalt 1-2 Tage. Aufstehen unmittelbar nach der OP ist erlaubt, das Duschen ab dem ersten Verbandswechsel am 2. Tag. Nehmen Sie sich für Ihre Brustvergrößerung auf jeden Fall zwei Wochen Urlaub.


Mit welchen Kosten muss ich bei einer Brustvergrößerung rechnen?

Die Kosten für eine Brustvergrößerung (Mamaaugmentation) richten sich nach dem individuellen Leistungsumfang. Durchschnittliche Preise entnehmen Sie bitte unserer Preisliste.


Informationen zur OP

OP-Dauer:
ca. 60-90 Minuten
Preis:
ab 5600 €
inkl. 19% MwSt zzgl. Anästhesie
Narkose:
Vollnarkose
Aufenthalt:
1-2 Nächte stationär
Nachbehandlung:
Pflaster verbleiben ca. 4 Wochen, Kompressionswäsche sollte 4 Wochen getragen werden, Wiedervorstellung nach 1 Woche, kein Fadenzug nötig

Info-Video


Termin vereinbaren

Park-Klinik Birkenwerder
Hubertusstraße 22
D-16547 Birkenwerder b. Berlin

03303 513 4000 0
info@pk-bw.de

Termin buchen


Kontaktformular









Öffnungszeiten

Montag

08:00 – 18:00 Uhr

Dienstag

08:00 – 16:00 Uhr

Mittwoch

08:00 – 16:00 Uhr

Donnerstag

08:00 – 20:00 Uhr

Freitag

08:00 – 16:00 Uhr

Samstag

Geschlossen

Sonntag

Geschlossen





Dr. med. Ursula Tanzella und Dr. med. Klaus Ueberreiter beraten Sie gerne persönlich.

Vereinbaren Sie einen Termin.


1