/ Behandlung / Körper / Oberschenkelstraffung


Oberschenkelstraffung


Die Oberschenkelstraffung ist ein operatives Verfahren zur Straffung und Verbesserung der Kontur im Bereich der Oberschenkel. Sie ist eine geeignete Methode, wenn die Hautelastizität an den Beinen nachgelassen hat und der Fettanteil eher gering ist. Bei ausgeprägtem Fettanteil kann die Straffung mit einer Fettabsaugung kombiniert werden.

Eine Oberschenkelstraffung ist dann angezeigt, wenn es einen erheblichen Hautüberschuss an den Oberschenkeln gibt. Der Hautüberschuss ist meist Folge einer schnellen und starken Gewichtsabnahme. Ein weiterer Anlass für die Straffung liegt in der Bindegewebserschlaffung im Rahmen des Alterungsprozesses. Manche Menschen leiden in Folge des Hautüberschusses auch an funktionellen Beschwerden, wie z.B. Hautentzündungen oder Bewegungseinschränkungen.

Bei der Oberschenkelstraffung wird durch eine Schnittführung an der Innenseite des Schenkels die zwischen Schambereich und Knie herabhängende Haut entfernt und der Oberschenkel neu geformt. Wenn nötig, so strafft man auch die Außenseite im Rahmen eines Bodylifts. Dabei wird auch das Gesäß mit angehoben.

Für detaillierte und individuelle Auskünfte zum Thema »Oberschenkelstraffung« stehen wir Ihnen in der Park-Klinik Birkenwerder b. Berlin im persönlichen Beratungsgespräch gerne zur Verfügung.


Wie schnell kann ich bei einer Oberschenkelstraffung mit einem Ergebnis rechnen?

Oft vergeht nach einer plastisch-ästhetischen Operation einige Zeit, bis das Ergebnis sichtbar wird. Wenn Sie Ihre Oberschenkel in der Park-Klinik Birkenwerder b. Berlin straffen lassen, dürfen Sie allerdings mit einem unmittelbaren Erfolgserlebnis rechnen: Die überschüssige Haut ist weg und die straffere Linie des Oberschenkels ist auch dann bereits gut zu erkennen, wenn mögliche Schwellungen und Blutergüsse noch abklingen müssen.


Wie lange hält das Ergebnis der Oberschenkelstraffung an?

Mit fortschreitendem Alter ist es natürlich, dass die Festigkeit der Haut wieder etwas nachlässt. Doch wenn Sie auf ein stabiles Gewicht und eine gute körperliche Gesamtverfassung achten, wird die Freude an schönen und strafferen Beinen lange währen.


Wie läuft die Oberschenkelstraffung ab?

Bei einer Oberschenkelstraffung hängt die Schnittführung und -länge davon ab, wie viel überschüssige Haut entfernt werden soll und wo diese am Oberschenkel sitzt.

Im Allgemeinen erfolgt der Hautschnitt entweder auf der Innen- oder auf der Hinterseite des Oberschenkels. Er erstreckt sich maximal vom Schambereich bis knapp vor das Knie, kann aber auch deutlich kürzer sein. Ganz verstecken lässt sich der Schnitt allerdings nicht, an der Innenseite des Oberschenkels bleibt eine feine Narbe zurück.

Bei Bedarf wird die Entfernung der Haut mit einer Fettabsaugung (Liposuktion) verbunden. Anschließend strafft der Chirurg das unter der Haut liegende Stützgewebe mithilfe von inneren Nähten und fixiert die Haut glatt über der neuen Kontur des Oberschenkels. Der Hauteinschnitt wird mit resorbierbaren Fäden verschlossen, die sich mit der Zeit auflösen und das Ziehen überflüssig machen. Zur optimalen Heilung wird die Naht zusätzlich mit Hautkleber und/oder Hautklebestreifen gesichert.

Nach der Oberschenkelstraffung in der in der Park-Klinik Birkenwerder b. Berlin werden die Hautschnitte abgedeckt und die Beine verbunden, um mögliche Schwellungen auf ein Minimum zu beschränken. Anstelle der elastischen Binde empfehlen wir, eine Kompressionshose zu tragen, die wir für Sie bestellen. Eventuell wird für kurze Zeit ein dünner Drainageschlauch gelegt.


Welchen Komplikationen können bei einer Oberschenkelstraffung auftreten?

Alle operativen Eingriffe führen Risiken und Komplikationen mit sich. Dazu gehören ungünstige Narbenbildung, Blutungen (Hämatome) sowie Wundheilungsstörungen. Wir sind für Sie nach der Operation rund um die Uhr erreichbar.


Benötige ich eine Narkose bei einer Oberschenkelstraffung und wie lange ist der Klinikaufenthalt?

Der Anästhesist bespricht vorab mit Ihnen die für Sie am besten geeignete Betäubungsmethode. In der Regel empfehlen wir bei Oberschenkelstraffungen eine Vollnarkose.

Eine Oberschenkelstraffung dauert ca. 2-3 Stunden. Sie bleiben 1-2 Nächte bei uns auf der Station.


Worauf muss ich nach der Oberschenkelstraffung achten?

Nach einer Oberschenkelstraffung dürfen die Schnittlinien keinen übermäßigen Belastungen, Schürfungen oder Bewegungen ausgesetzt werden. Unter Umständen erhalten Sie Salben und Medikamente, die die Regeneration unterstützen und das Risiko einer Infektion vermeiden helfen.

Ihr behandelnder Arzt wird mit Ihnen genau besprechen, worauf Sie achten müssen und wann Sie Ihre normalen Aktivitäten wieder aufnehmen können.


Mit welchen Kosten muss ich bei einer Oberschenkelstraffung rechnen?

Die Kosten für eine Oberschenkelstraffung richten sich nach dem individuellen Leistungsumfang. Durchschnittliche Preise entnehmen Sie bitte unserer Preisliste.


Informationen zur OP

OP-Dauer:
ca. 90-180 Minuten
Preis:
ab 4600 €
inkl. 19% MwSt zzgl. Anästhesie
Narkose:
Vollnarkose
Aufenthalt:
1-2 Nächte stationär
Nachbehandlung:
Pflaster verbleiben vier Wochen, Kompressionswäsche sollte vier Wochen getragen werden, Wiedervorstellung nach 1 Woche, kein Fadenzug nötig

Termin vereinbaren

Park-Klinik Birkenwerder
Hubertusstraße 22
D-16547 Birkenwerder b. Berlin

03303 513 4000 0
info@pk-bw.de

Termin buchen


Kontaktformular









Öffnungszeiten

Montag

08:00 – 18:00 Uhr

Dienstag

08:00 – 16:00 Uhr

Mittwoch

08:00 – 16:00 Uhr

Donnerstag

08:00 – 20:00 Uhr

Freitag

08:00 – 16:00 Uhr

Samstag

Geschlossen

Sonntag

Geschlossen





Dr. med. Ursula Tanzella und Dr. med. Klaus Ueberreiter beraten Sie gerne persönlich.

Vereinbaren Sie einen Termin.



1