/ Über uns / Alle Infos rund um die OP


Wie läuft eine OP ab?


Ihr individueller Behandlungspfad


Vom ersten Gedanken an eine Operation bis zum tatsächlich Eingriff ist es ein langer Weg. Wir lassen Sie damit nicht alleine. Wir informieren und begleiten Sie auf Ihrem individuellen Behandlungspfad.

  1. Zu Hause denken
  2. Sie vereinbaren einen Termin
  3. Sie sind bei der Beratung
  4. Sie möchten gleich behandelt werden?
  5. Sie vereinbaren einen OP-Termin
  6. Sie sorgen sich mehr um die Narkose als um den Eingriff?
  7. Sie kommen zum Eingriff zu uns
  8. Ihr Aufenthalt bei uns
  9. Und wie geht es danach weiter?



1. Zu Hause denken

Vom ersten Gedanken an eine verändernde Operation bis zum ersten Arztgespräch vergehen in der Regel mehrere Jahre. Wissenschaftliche Studien haben 6 Jahre als Mittelwert beziffert, die vergehen vom ersten Gedanken an eine Operation bis zum Termin bei dem Arzt, der ihnen in ihrer Situation als der beste und zu ihnen passende erscheint. Wie findet man diesen aber am besten? Heutzutage gibt es schier unerschöpfliche Möglichkeiten, sich vorab zu informieren, zu recherchieren, sich in Foren zu tummeln oder in social media umzusehen.

Oft ist dort aber mehr Schein als Sein oder Kompetenz herauszulesen. Die beste Empfehlung ist die gute Erfahrung anderer, schon behandelter Patienten oder die Empfehlung eines oder einer Fachkollegin. Kompetente Ärzte sind gut vernetzt und sind anderen Ärzten auch in ihrer Expertise bekannt. Vertrauen Sie also, wenn Sie sich vorab im Netz informiert haben auch dem Rat Ihres Haus- oder Facharztes.  Machen Sie, wenn es Ihre Zeit erlaubt, mehrere Beratungstermine aus und vergleichen Sie. Am Ende wissen Sie am besten, wer zu Ihnen passt und bei wem Sie sich in guten Händen fühlen.




2. Sie vereinbaren einen Termin

In unserem Hause gibt es verschiedene Varianten, wie Sie zu Ihrem Wunschtermin an Ihrem Wunschstandort kommen.

Grundsätzlich kann man wählen zwischen einem ersten Telefonkontakt / Skype /facetime inklusive Beratung oder der persönlichen Vorstellung. Der Telefontermin /online-Termin ist für unsere internationalen Patienten oder auch Patienten aus anderen Regionen Deutschlands sehr vorteilhaft, denn oft lässt sich bequem von zu Hause aus schon vieles klären, erste Ängste können direkt genommen werden und auch schon spezifische Therapieverfahren im Detail geklärt werden. Viele unserer Telefonpatienten kommen als nächstes dann direkt zur OP und sind dankbar, dass ihnen ein Weg erspart geblieben ist. 

Wer gerne lieber gleich persönlich erscheinen möchte, hat die Auswahl aus zwei verschiedenen Standorten. 

Der erste Standort ist die Parkklinik Birkenwerder, ein Seitentrakt eines geschichtsträchtigen, denkmalgeschützten Gebäudes, in welchem sich schon um die Jahrhundertwende russische Prinzessinnen zur Kur aufhielten. Die Parkklinik Birkenwerder liegt im Norden von Berlin, im schönen Ort Birkenwerder, ist aber mit der S Bahn optimal an Berlin angebunden. 

Der zweite Standort ist Natural Aesthetics Berlin, eine von Stararchitektin Hanne Nalbach eingerichtete Praxis am Prenzlauer Berg in Berlin. 



Zeit für dich




3. Sie sind bei der Beratung

Je nachdem, um welches Anliegen es sich bei Ihnen handelt, werden Sie zu unterschiedlichen Tagen und Zeiten und zu unterschiedlichen Fachkollegen aus unserem Team zugewiesen. Selbstverständlichen können Sie vorab einen Arztwunsch direkt äußern. Sie erhalten dann eine unverbindliche, kostenlose und in jedem Fall ausführliche, umfassende und fachlich fundierte Beratung. 

Unsere Philosophie der Beratung sieht vor, dass wir nicht nur auf den körperlichen Befund schauen, sondern Sie in Ihrer Gesamtheit betrachten. Dazu gehört auch das berufliche und soziale Umfeld, in dem Sie sich bewegen, denn das gibt uns wichtige Informationen darüber, wann Sie wie fit sein sollten und wie Sie in der Zeit um die OP versorgt sein könnten. 





4. Sie möchten gleich behandelt werden?

Manchmal sind Patienten, wenn sie den Arzt ihres Vertrauens gefunden haben und im Erstgespräch eine sichere und gute Athmosphäre entstanden ist, wild entschlossen und möchten gerne direkt ihre Behandlung bekommen. Das ist im Fall einer Behandlung von mimischen Falten auch kein Problem.

An beiden Standorten sind wir so ausgestattet, dass eine ästhetische Behandlung mit Fillern oder muskelentspannenden Medikamenten jederzeit möglich ist.






5. Sie vereinbaren einen OP -Termin und kommen zur OP- Vorbereitung

Sie haben uns entweder telefonisch oder persönlich kennengelernt, Sie wurden ausführlich beraten und eventuell auch zusätzlich noch in einem zweiten Termin, möglicherweise auch bei einem zweiten Kollegen aus unserem Team oder noch einmal telefonisch oder per Mail ausführlich über alles Wichtige rund um Ihren Eingriff informiert. Sie haben schließlich einen OP-Termin vereinbart und warten nun, dass es endlich losgeht.

Nun benötigen wir Ihre Zeit, um auch alles medizinisch und organisatorisch Wichtige im Vorfeld optimal vorzubereiten und mit Ihnen abzustimmen. Dazu bitten wir Sie zu einer OP-Vorbereitung in die Parkklinik nach Birkenwerder.

Was passiert da? Hier eine kleine Auflistung: 

  • Klären der verwaltungstechnischen Details inklusive Bezahlung (eine mögliche Finanzierung des Eingriffes durch eine Bank oder ein Finanzdienstleistungsunternehmen muss zu diesem Termin allerdings bereits durch Sie erfolgt sein. Auf Wunsch unterstützen wir Sie gerne dabei).
  • Körperlicher Checkup, inklusive Gewinnung von Blutwerten
  • Fotodokumentation
  • Anpassung eventuell notwendiger Kompressionskleidung
  • Aufklärungsgespräch mit einem Fachkollegen/Fachkollegin, an dessen Ende nach Klärung aller wichtigen Detailfragen, die Behandlung betreffend, Ihre Unterschrift unter der OP-Einwilligung geleistet wird.




6. Sie machen sich um den Eingriff nicht so viele Gedanken aber um die Narkose?

Genau mit diesen Gedanken sind Sie nicht allein, das geht sehr vielen Patienten so. Denn Sie sind ja nicht krank, sondern entscheiden sich bewusst für einen Eingriff aus völliger körperlicher Gesundheit heraus. Und damit entscheiden Sie sich auch, freiwillig in eine Narkose versetzt zu werden. Um mit diesen Gedanken und Sorgen nicht alleine zu sein, haben wir für Sie am OP-Vorbereitungstag extra eine Narkosesprechstunde eingerichtet.

Diese Sprechstunde ist dazu da, dass Sie ganz in Ruhe alle drängenden Fragen mit dem für Sie zuständigen Narkosearzt besprechen können. Der Vorteil dieser Organisation in unserem Hause ist, dass wir einen festen Stamm an Narkoseärzten haben, die seit Jahren konstant mit uns kooperieren. Sie kommen alle von großen Häusern und haben eine langjährige Berufserfahrung und Expertise.

Welche Narkoseform für welchen Eingriff am besten ist und ob Ihr Eingriff nicht sogar unter örtlicher Betäubung durchgeführt werden kann, klären wir schon beim ersten Gespräch. In der Narkosesprechstunde am OP-Vorbereitungstag wird dann spezifisch auf Ihre Situation eingegangen und es werden solche Aspekte wie Medikamente, Allergien, Risikofaktoren, Vorerkrankungen, Vorerfahrungen mit Narkosen usw. spezifisch abgeklärt. 





7. Sie kommen zum Eingriff zu uns

Nehmen wir an, Sie haben sich für einen Eingriff entschieden, der ambulant durchgeführt werden kann, dann werden Sie nach der oben beschriebenen Vorbereitung am Eingriffstag zur vereinbarten Uhrzeit zu uns kommen. Je nachdem, welche Narkoseform besprochen wurde, erscheinen Sie entweder nüchtern oder hatten ein leichtes Frühstück.

Die Arzthelferinnen am Empfang helfen Ihnen dabei, noch einmal alle Unterlagen auf ihre Vollständigkeit zu überprüfen und bringen Sie dann entweder in den Wartebereich in der unteren Etage des Hauses, auf die Station oder direkt in den OP-Vorbereitungstrakt.

Manchmal ist es nötig, Vorbereitungen zu treffen, die am OP-Vorbereitungstag nicht erfolgen konnten, oder Sie kommen nach einer telefonischen Beratung direkt zu uns in die Klinik. Dann muss direkt vor der OP alles oben Beschriebene erfolgen.

Erfordert der von Ihnen gewählte Eingriff eine stationäre Aufnahme in unser Haus, dann werden Sie in jedem Fall Ihre Wartezeit bis zum Eingriff in Ihrem Zimmer, welches 2 Tage Ihr zu Hause sein wird, verbringen. Die Schwester umsorgt Sie und kümmert sich um Sie, bis es in den OP geht. In Ihrem Zimmer haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönlichen Dinge einzuschließen und Ihre Kleidung zu wechseln. Ein WLAN steht Ihnen während des gesamten Aufenthaltes zur Verfügung. 





8. Ihr Aufenthalt bei uns

Je nachdem, welche Art von Operation wir bei Ihnen durchgeführt haben, welche Narkoseform Sie erhalten haben und wie es Ihnen nach der Operation geht, bleiben Sie ein paar Stunden, einen Tag oder zwei Tage bei uns. Bei einem ambulanten Eingriff besteht die Möglichkeit, dass Sie komplett von der Ankunft bei uns bis zur Entlassung nur im OP-Trakt verweilen und schließlich aus dem Aufwachraum entlassen werden, nachdem ein Arzt Sie abschließend visitiert hat und gesehen hat, dass es Ihnen richtig gut geht.

Wenn Sie einen oder zwei Tage bei uns bleiben, dann können Sie sich in einem unserer wunderschönen Zimmer erholen. Es gibt 24 Stunden eine Fachschwester an Ihrer Seite. Wir sind in der glücklichen Lage, seit der Entstehung der Klinik ein festes Schwesternteam zu haben, welches sich bestens mit allen Indikationen und deren Pflege auskennt. Ein Arzt ist 24 Stunden telefonisch erreichbar. Unsere Klinik ist organisatorisch an die Asklepiosklinik im Nachbartrakt angegliedert, so dass im absoluten Notfall sogar eine Intensivstation zur Verfügung steht.

Sie erhalten bei Bedarf Schmerzmittel nach einem festen Schema. Täglich finden Visiten und bei Bedarf Verbandswechsel statt. Am Entlassungstag oder gegebenenfalls auch schon früher wird eine Kompressionswäsche von uns angelegt.

Ebenso erhalten Sie am letzten Tag Medikamente, einen Entlassungsbrief und Verhaltensregeln für zu Hause. Ein Wiedervorstellungstermin wird direkt mit Ihnen vereinbart.





9. Und wie geht es danach weiter?

In der Regel verwenden wir selbstauflösende Fäden, die nicht gezogen werden müssen. Sie verbleiben einfach im Körper und werden innerhalb von Wochen resorbiert. Die Nähte schützen wir mit dünnen, hautfarbenen Pflastern, die ebenfalls im günstigsten Fall mehrere Wochen verbleiben sollen. Sie gewährleisten eine weitgehende Sterilität der Wunden und sind die beste Narbentherapie, die es gibt.

Sollten wir Fäden verwenden, die zu ziehen sind, (oft ist das bei Gesichtseingriffen der Fall), dann erhalten Sie zeitnah einen Termin zum Fadenzug. Keine Sorge, das tut nicht weh.

Je nachdem, welche Art von Eingriff Sie erhalten haben, bekommen Sie zeitnah, spätestens aber drei Wochen nach Ihrem Aufenthalt einen Kontrolltermin an einem unserer Standorte. Es werden die Operationswunden kontrolliert und bei Bedarf Pflaster gewechselt und /oder Fäden, selten auch einmal Klammern entfernt. Die weiteren Termine zur Wiedervorstellung folgen einem bestimmten Zeitplan.

Je nachdem, welche Art von Eingriff bei Ihnen durchgeführt wurde, kann man das Endergebnis nach mehreren Wochen bis Monaten erkennen. Sollten einmal kleinere Korrekturen vonnöten sein, so können diese bei Bedarf im Verlauf dieser Zeit besprochen und geplant werden. Nach Abschluss der Behandlung wird durch uns eine Fotodokumentation angelegt.







Dr. med. Ursula Tanzella und Dr. med. Klaus Ueberreiter beraten Sie gerne persönlich.

Vereinbaren Sie einen Termin.